Fototipp - Gegenlicht

Gegenlichtaufnahmen können sehr stimmungsvoll sein. Ein weiterer Vorteil: Eure kleinen Mäuse müssen nicht in das grelle Licht gucken, blinzeln dadurch nicht, und das Licht liegt automatisch im Schatten. Trotz dieser Vorteile gibt es auch einige Dinge, die bei Gegenlichtaufnahmen problematisch sein können. Wenn beispielsweise eure Kleinen direkt vor dem Fenster stehen, kann dies zu harten Übergängen zwischen dem hellen Fenster und dem Gesicht führen. Eine mögliche Lösung hierbei ist, eure Kleinen zwar im Gegenlicht zu fotografieren, aber das Gesicht im Bild nicht direkt vor dem Fenster zu positionieren. Die großen Unterschiede in der Helligkeit im Bild können auch durch geeignete Nachverarbeitung reduziert oder gezielt beeinflusst werden. Eine Alternative ist auch der Einsatz eines Reflektors, der einen Teil des hellen Lichtes auf das Gesicht eurer Mäuse lenkt. Nun, ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren sowie viele stimmungsvolle Fotos im Gegenlicht.

Fototipp - Nasen

Emotionale Momente zwischen Oma oder Opa und dem Enkelkind möchte bestimmt jede Mama und jeder Papa gerne festhalten. Dazu eignet sich besonders gut folgende Aufgabe: Lasst die Oma oder den Opa die Nase an der Nase eures Kindes reiben. Dabei können wunderschöne emotionale Aufnahmen entstehen. Ich wünsche euch viel Spaß bei euren Fotos.

Fototipp - Kornfelder

Golden leuchten die Kornfelder, manche sind schon abgemäht, aber die goldene Farbe des Strohs könnt ihr gerade in vielen Feldern bestaunen. Nutzt diese tolle Sommerkulisse und shootet eure Kinder mit diesem goldenen Hintergrund. Da die goldene Stunde - die eigentlich für diese Fotos ideal wäre, gerade recht spät beginnt (eure Mäuse liegen vielleicht schon im Bettchen, sie beginnt um ca. 20:20 Uhr, das ändert sich natürlich täglich), kann ich euch nur empfehlen, einen Tag mit leichter Bewölkung auszuwählen, um das harte Sonnenlich zu meiden. Ihr könnt natürlich auch die Morgenstunde direkt nach Sonnenaufgang nutzen ;-) Viel Spaß beim Fotografieren und gutes Licht!

Fototipp - Spaß mit Wasser

Es ist heiß, also die ideale Zeit, beim Spritzen und Planschen im Wasser für eine leichte Erfrischung zu sorgen. Die Kinder haben dabei riesigen Spaß. Nutzt diese Gelegenheit und haltet die Freude und die ausgelassene Stimmung eurer Kleinen fest.

Tipps hierzu: Stellt am besten das Planschbecken in den Schatten, oder fotografiert erst am frühen Abend. Wenn eure Kinder im Schatten sind, wirken die Bilder direkt 1000 mal besser ;-) Am besten achtet ihr auch darauf, dass eure Kamera nicht nass wird. Dabei kann ein leichtes Teleobjektiv nützlich sein. Ihr könnt natürlich auch eine Kamera verwenden, die auch im Wasser genutzt werden könnte. Viel Spaß beim Fotografieren :-)

Fototipp - Spaß mit Luftballons

Vielleicht kennt ihr die ein oder andere Floskel, um eurer Kind zum Lachen zu bringen. Auch bei Kleinkindern kann manchmal schon eine Aufforderung zum Lachen ausreichen. Nichtsdestotrotz: Echtes Lachen ist herzlicher, süßer und natürlicher. Eine Möglichkeit, die bei Kindern häufig funktioniert, ist, ihnen einen Luftballon ihrer Wahl aufzublasen. Glücklich nehmen sie ihn entgegen und beim Spiel mit dem Luftballon können einzigartige Aufnahmen entstehen. Ich wünsche euch viel Spaß und emotionale Aufnahmen.

Fototipp - Schatten

Endlich Sommer, die Sonne scheint, und Ihr seid mit Eurem Sonnenschein auf dem Spielplatz. Möchtet ihr diese Szenerie einfangen, so ist das Licht in der Sonne für Kinderportraits nicht unbedingt ideal...

Daher möchte ich Euch kurz diesen ganz einfachen Tipp geben: Fotografiert Eure Kinder am besten im Schatten. Haltet Auschau danach, wo Bäume stehen und welche Spielgeräte Schatten spenden. So könnt Ihr wunderbare und einzigartige Momentaufnahmen der Kindheit Eurer kleinen Schätze einfangen.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Fototipp - Der Blick in die Kamera

Manchmal wirkt ein Kinderbild intensiver, wenn das Kind direkt in die Kamera schaut. So wird der Betrachter direkt angesprochen, Emotionen werden geweckt.

 

Was ist nun aber, wenn euer Kind nicht in die Kamera gucken möchte, ihr euch aber eben ein solches Bild wünscht?

 

Bei kleinen Kindern hilft es, in diesem Fall eine Bezugsperson mit einzubeziehen (Mama, Papa, Oma, Opa). Stellt diese direkt (oder fast direkt) hinter euch, und lasst sie mit dem Kind sprechen, spaßen, ...

 

Falls ihr allein seid, könnt ihr auch in der Kamera den geeigneten Bildausschnitt wählen, aber euer Gesicht nicht hinter der Kamera verstecken und selbst das Kind unterhalten. Oder ihr könnt über die Verwendung eines Stativs nachdenken, so dass ihr freie Hände habt. Einfacher ist es aber auf jeden Fall, wenn ihr beim Shooting zu dritt seid ;-)

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.


Diese Seite enthält Werbung.

Dieser Blog enthält Amazon Affiliate-Links. Wenn ihr auf einen solchen Link klickt und über den betroffenen Link einkauft, bekomme ich eine Provision über das Amazon-Partnerprogramm. Der Preis ändert sich für euch nicht!